Am 2.11.2018 hielt die Feuerwehr Ermengerst die Abschlussübung ab.

Angenommen wurde ein Brand bei der Metzgerei Schuster mit vier vermissten Personen. Die Wasserentnahme war der Dorfweiher.  Die Wasserführung ging hierbei zweimal über die Straße. Die Verkehrsabsicherung spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Der neue MTW (Mannschafts Transport Wagen) ist hier durch seine sehr gute Beleuchtung (2 mal Blaulichtbalken + Warnblitzer hinten) ein perfektes Einsatzmittel. Der Verkehr nimmt diesen aus großer Entfernung gut war und kann somit die Geschwindigkeit dementsprechend schnell anpassen. Dies ist ein großes PLUS an Sicherheit.

 

Drei der Vermissten Personen konnten schnell durch die Suchttrupps außerhalb des Hauses gefunden werden. Die vierte Person befand sich auf dem Dachboden und musste vom Atemschutztrupp „gerettet“ werden.

 

 

Die Übung war ein sehr guter Abschluss des Jahres 2018. Wir danken den Familie Schuster für das Bereitstellen der Räumlichkeiten und die spitzen Verpflegung. Da kommen wir doch gerne wieder :)

 

Aktivitäten in 2018


30.10.2018 Übung in der Feuerwehr St.Mang - Tür- und Fensteröffnung

 

Es kommt immer häufiger vor dass wir, die Feuerwehr zur Türöffnung gerufen werden um Rettungskräften und Polizei möglichst schnell Zutritt zu Wohnungen und Häusern zu verschaffen. Dies sollte allerdings nur der Fall sein wenn Gefahr in Verzug ist!

Wer sich schon mal ausgesperrt hat weis, dass dies nicht so einfach ist ein Tür oder ein Fenster ohne Schaden zu öffnen. Darum einen herzlichen Dank an die Feuerwehr St.Mang dass wir bei euch üben durften und ihr uns die Tricks und Kniffe gezeigt habt.

Hier ein paar Bilder der Übung.

 


Motorsägenkurs 

- am 20.10.2018  war der Praxisteil des Motorsägenkursers. Roland Aicher suchte für uns ein super Waldstück aus bei dem wir unser theoretisch erworbenes Wissen ausprobieren konnten. Der erste Baum war noch etwas schwierig. Nach und nach wurde es aber immer einfacher und wir wussten auf was zu achten ist.

Am Ende des Tages war ziemlich viel Holz gefallen und jeder konnte etwas von dem Tag mitnehmen.

 

Alles in allem können wir den Kurs nur empfehlen. Egal ob man nur manchmal im „Holz“ ist oder es professionell betreibt.  Vielen Dank an die beiden Ausbilder für die professionelle und doch lockere Atmosphäre  


19.10.2018 Motorsägenkurs in der FFE

Heute fand der erste Tag des Motorsägenkurses mit Roland Aicher in der Feuerwehr Ermengerst statt.

Der Tag bestand aus Theorie Schulung und einer praktischen Ausbildung.

Roland Aicher brachte uns mit vielen Beispielen die Grundsätze für das Arbeiten mit einer Motorsäge bei. Ebenfalls ging er sehr stark auf die möglichen Schwierigkeiten und Gefahren ein, die einer Feuerwehr im Einsatz mit der Motorsäge begegnen werden.

Im Praktischen Teil teilte er die Gruppe aus 26 Feuerwehrlern in zwei Gruppen ein.  Eine Gruppe beschäftigte sich mit der Wartung und den einzelnen Komponenten der Motorsäge und die andere Gruppe mit dem richtigen schärfen der Kette.

Morgen geht es dann in den Wald und wir lernen das richtige fällen eines Baumes 😊 


Nach intensiven und langen Proben konnten 16 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst am 18.10.2018 die Leistungsprüfung ablegen.

Die Leistungsprüfung dient der Vertiefung und dem Erhalt des hohen Ausbildungsstandes der Feuerwehren. Es geht darum mit einer Gruppe, bestehend aus:

  • Gruppenführer
  • Maschinist
  • Angriffstruppführer, Angriffstruppmann
  • Wassertruppführer, Wassertruppmann
  • Schlauchtruppführer, Schlauchtruppmann

möglichst schnell, aber auch fehlerfrei die folgenden Aufgaben zu erfüllen.

-          Konten und Stiche in einer vorgegebenen Zeit anlegen.

-          Aufbau mit drei Strahlrohren in 190 Sekunden

-          Kuppeln einer Saugleitung mit 4 Saugschläuchen in 100 Sekunden

Dazu kommen je nach „Stufe“ noch Sonderaufgaben.

Die Stufe 3 hat die „Gerätekunde“. Hier werden aus einem Kartenstapel verdeckt 2 Karten gezogen. Auf diesen Karten stehen Ausrüstungsgegenstände die im Feuerwehrfahrzeug verstaut sind. Der Kamerad muss dem Schiedsrichter den richtigen Ort dafür im Fahrzeug nennen können.

Die Stufe 4 muss die richtigen Schritte in der richtigen Abfolge für die Erste Hilfe nennen. Hier geht es um die richtigen Maßnahmen bei Helfen durch Betreuen, Überprüfen der lebenswichtigen Körperfunktionen, Maßnahmen bei Verbrennungen und Verbrühungen und bei Schockanzeichen.

Bei der Stufe 5 geht es um das Erkennen von Gefahrgut und deren Hinweiszeichen. Der Kamerad zieht hierbei aus 20 Karten zwei Gefahrgut/Hinweiszeichen. Diese muss er dann richtig beschreiben können.

Die Stufe 6 muss 10 Zusatzfragen in 5 Minuten richtig beantworten.

Der Gruppenführer bekommt aus 60 Fragen eine Auswahl von 15 und muss diese möglichst fehlerfrei beantworten.

Wir gratulieren den folgenden Kameraden zur bestandenen Leistungsprüfung.

 

Stufe 1 - Jürgen Nehmer, Peter Mayer, 

Stufe 2 - Franz Bordkorb, Markus Berkmann, Andreas Mayer,

Stufe 3 - Timo Maier, Roland Kreuzer, Tobias Mang, Robin Albrecht,

Stufe 4 - Christian Brunner, Christian Hörburger, Alexander Fleschutz, Marc Stahl, Robert Röhrle, Christian Dürr

Stufe 6 und somit fertig -  Uli Fleschutz

 

Die erfolgreiche Abnahme konnten wir dann in der Säge feiern. Hier ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde Wiggensbach für den Zuschuss.


Unser Vereinsausflug fand am 22./23.9.2018 statt.

Wir fuhren am Samstagmorgen über das Vinschgau Richtung Bozen.

Vor dem Mittag Essen besichtigen wir einen Bunker bei Mals.

Nach der Mittagspause, die wir im Biergarten der Brauerei Forst verbrachten,

fuhren wir weiter nach Klobenstein zum Kaffee trinken.

Gut gestärkt fuhren wir weiter nach Terenten wo wir die Nacht im Hotel Hasen verbrachten.

Nach einem guten Abendessen spielte noch eine Alleinunterhalter und wir ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Nach einem reichhaltigem Frühstück und Besuch des Gottesdienstes fuhren wir auf dem Brenner Richtung Heimat.

Wir besichtigten die Festung Franzensfeste und fuhren dann weiter nach Innsbruck.

In Innsbruck besichtigten wir die Skisprungschanze Bergisel.

Hier erklärten uns 2 Springer die Schanze. Nach dieser beeindruckenden Führung

stärkten wir uns noch im Turmrestaurant und fuhren danach wieder ins Allgäu.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen für diesen gelungen Ausflug!

 


11.09.2018

Die heutige Übung der Feuerwehr Ermengerst hatte zum Thema Anleitern und Selbstrettung.

Bei dieser Übung müssen Knoten und Stiche sitzen damit die Sicherheit jederzeit gewährleistet ist. Nach der Theorie folgt die Praxis und die mutigen Feuerwehrler Anna, Robert und Jürgen seilten sich dann vom alten „Engstler Haus“ ab.

 


MTA (Modular Truppmann Ausbildung) beginnt am 19.09.2018

 

Ziel der MTA ist eine Truppausbildung, die mit der Qualifikation Truppführer abschließt und modular aufgebaut ist, so dass sie jeder Feuerwehr, unabhängig von deren Ausstattung gerecht wird.

 

Uns freut es sehr, dass wir auch wieder 5 Personen aus Ermengerst zu dieser Ausbildung anmelden durften.

Vielen Dank an Tim Hochenauer, Christoph Berkmann,Fabian Kastner, Chris Hochenauer und Stefan Ott für die Bereitschaft, eure Freizeit für diese Ausbildung zu investieren. Dies ist absolut nicht selbstverständlich da die Zeit doch nicht unerheblich ist.

  • 106 Gesamtstunden
  • 5 volle Tage und
  • 16 Abende

Die Ausbildung endet am 26.11.2018 mit einer Schriftlichen Prüfung und Ihr seit dann aktive Mitglieder der Ermengerster Wehr. 

 

(weitere Informationen im internen Bereich)

 

 

Download
MTA Termine 2018
MTA - 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.0 KB

 

Bei der Übung am 7.8. stand eine Vermisstensuche auf dem Programm.

 

Wir haben angenommen das ein Waldarbeiter im Wald hinter dem EK-Pack verunglückt ist. Wir stellten vier Suchtrups zusammen und konnten so den „Verletzten“ innerhalb von ca. 5min finden.

 

Dieser wurde auf eine Trage gelegt, gesichert und aus dem Wald getragen.

 

Wieder am Sammelplatz angekommen wurden alle Details nochmal durchgesprochen. Als der Übungsleiter dann Fragte „sind alle Kameraden vollzählig anwesend?“ ist uns aufgefallen, dass wir einen Kameraden vermissen. Somit ging die Suche von neuem los. Aber auch diesen konnten wir nach 5 min im Wald finden. Er hat sich auf Anweisung von unserem lieben Kommandanten von der Gruppe entfernt und versteckt.

 

Es hat eindrücklich gezeigt, dass wir im Einsatz nicht nur das Augenmerk auf die Aufgabe, sondern auch auf unsere Kameraden richten müssen.

 


Feuerwehr Vereinsausflug 2018 vom 22. - 23. September 2018.

Der 2tägige Feuerwehrausflug startet am 22.09.2018 und wird uns nach Südtirol führen. Das genaue Programm und die Einladungen folgen in Kürze. Bitte den Termin vormerken. Wir freuen uns auf einen schönen Ausflug!


27.07.2018 

Kindergarten Ermi bei der FFE

 

Am 27.07.2018 bekam die Feuerwehr Besuch von der Kindergartengruppe aus Ermengerst.

 

25 Kinder und deren Erzieherinnen konnten heute den ganzen Tag erleben was die Feuerwehr im Einsatz so alles treibt. Nach einer Besichtigung des Feuerwehrhauses ging es dann zum aktiven teil über. Wir bauten eine Wasserführung mit zwei Strahlrohren auf und die Kids durften löschen. Die anschließende Rundfahrt mit der LF8 hat den Kindern ganz besonders gefallen.

 

Die Kinder haben alle spitze aufgepasst. Beim anschließenden Abschlussquiz konnten Sie alle Fragen super schnell beantworten und sich eine Tüte Gummibärchen sichern.

 

Die Kids und die zwei Feuerwehrler, Thomas und Marc, hatten super viel Spaß und hoffen das wir nächstes Jahr auch wieder so einen tollen Tag organisieren können.

 

Vielen Dank an alle die dabei waren und bis nächstes Jahr

 

Mitgliederversammlung 2018

 

Verleihung Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst

 

 

 

 

Von links nach rechts:

 

Kreisbrandmeister Konrad Müller, Stellv. Kommandant Peter Dorn, Jürgen Peter,

 

Josef Weixler, Christian Tauschek und Erster Bürgermeister Thomas Eigstler

 

 

Aus der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst

 

 

 

Zur Mitgliederversammlung 2018 konnte erster Vorstand Josef King neben den zahlreich erschienenen aktiven und passiven Wehrmännern und –frauen insbesondere Ersten Bürgermeister Thomas Eigstler, Kreisbrandmeister Konrad Müller, die Ehrenkommandanten Leodegar Wegmann und Willi Dorn sowie Ehrenmitglied Hugo Berkmann im Landgasthof „alte säge“ begrüßen.

 

Nach Bekanntgabe der Tagesordnung erhob sich die Versammlung zur Totenehrung und gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Johann Heel, Martin Maier und Anton Weiss.

 

Anschließend informierte Vorstand Josef King die Versammlung über den aktuellen Mitgliederstand. So gehören der Ermengerster Wehr aktuell insgesamt 199 Vereinsmitglieder an. Von diesen sind 43 Mitglieder aktive Feuerwehrmänner- und frauen sowie 11 Mitglieder über 80 Jahre alt und damit beitragsfrei.

 

Danach folgten der Protokollbericht zur letztjährigen Mitgliederversammlung von Schriftführer Jürgen Unglert sowie der Kassenbericht des Kassiers Christian Hörburger.

 

Der Jahresbericht von Vorstand Josef King zeigte der Versammlung die im abgelaufenen Jahr wahrgenommenen Termine und Aktivitäten des Vereins auf.

 

Kommandant Roman Vogler berichtete in seinem Tätigkeitsbericht nochmals über alle Einsätze, Übungen und vieles mehr. So wurde im Jahr 2017 die Hilfe der Freiwillige Feuerwehr Ermengerst bei insgesamt 4Brandeinsätzen, 6Technischen Hilfeleistungen und für 1 Absperrdienst benötigt. Von den Aktiven der Wehr wurden diese Einsätze in rund 284 Stunden abgearbeitet.

 

Die 43 Feuerwehrmänner und –frauen waren auch während des normalen Übungsbetriebs gefordert. So wurden im Jahr 2017einschließlich der Funkübungen, Atemschutzübungen und der überörtlichen Übungen mit den Wehren aus Wiggensbach und Eschach insgesamt 34 Übungen und 3 Betriebsbegehungen bei örtlichen Gewerbebetrieben absolviert.

 

Als Rückkehrer zur Feuerwehr Ermengerst durfte Kommandant Roman Vogler in den Reihen der Aktiven Matthias Dodel aufnehmen.

 

Im Rahmen der Versammlung wurden für ihre 25-jährige aktive Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Peter Dorn, Jürgen Peter, Christian Tauschek und Josef Weixler von Kreisbrandmeister Konrad Müller mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

 

Christian Hörburger wurde das Ärmelabzeichen für 10 Jahre sowie Matthias Enderle, Florian Keller, Stefan Mair und Christian Weixler das Ärmelabzeichen für 20 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr Ermengerst von Kommandant Roman Vogler überreicht.

 

Für jahrzehntelange Vereinstreue konnte Vorstand Josef King insgesamt 17 Mitglieder mit einer Ehrenurkunde auszeichnen. Im Einzelnen wurden ausgezeichnet:

 

Gabriel Berkmann (40 Jahre), Peter Dorn (25 Jahre), Hans Frick (40 Jahre),

 

Ferdinand Göser (50 Jahre), Theo Haggenmüller (40 Jahre), Josef Heiligensetzer (50 Jahre), Martin Huber (60 Jahre), Josef Kistler (50 Jahre), Ludwig Lehr (60 Jahre), Josef Müller (40 Jahre), Jürgen Peter (25 Jahre),Günter Schopp (50 Jahre), Erwin Stapf (30 Jahre), Franz Stegmüller (30 Jahre), Christian Tauschek (30 Jahre), Josef Weixler (25 Jahre) und Markus Zeller (40 Jahre).

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Jahr standen auch wieder die Neuwahlen des Vorstands, des stellv. Vorstands, des Kassiers und des Schriftführers an. Die bisherige Vorstandschaft wurde in diesen Ämtern von der Versammlung mit Josef King als Vorstand, Thomas Hartmann als Stellv. Vorstand, Christian Hörburger als Kassier und mit Jürgen Unglert als Schriftführer jeweils einstimmig wiedergewählt.

 

Nachdem die Grußworte von Bürgermeister Thomas Eigstler und Kreisbrandmeister Konrad Müller sowie weitere Wortmeldungen gehört wurden, bedankte sich Vorstand Josef King unter anderem bei der Gemeinde Wiggensbach und dem Marktgemeinderat für die angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit sowie bei allen Verantwortlichen der Ermengerster Wehr für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Auch galt sein Dank dem Schützenverein Ermengerst für die gute Zusammenarbeit. Mit dem Spruch „Helfen in Not, ist unser Gebot“ schloss Vorstand Josef King schließlich die Mitgliederversammlung!