Feuerwehr Ermengerst - Schulung alternative Energien und Antriebe

Winterschulung im neuen Jahr

 

Am 22.01.2019 hat die Feuerwehr Ermengerst den Probenplan mit einer Schulung mit dem Thema „Regenerative Energien und alternativen Antrieben“ gestartet. Zu dieser Schulung waren 38 Kameraden anwesend.

 

Peter Dorn referierte über die Gefahren von Solaranlagen und Fahrzeugen mit Elektro- sowie Gasantrieben. 

 

Die Feuerwehr hat jeher gelernt mit Unfällen im Straßenverkehr umzugehen. Jedoch kommen mit den E-Fahrzeugen und den gasbetriebenen Fahrzeugen neue Herausforderungen auf die Feuerwehr zu. Peter Dorn schulte vor allem dass es wichtig ist, die Lage frühzeitig richtig einzuschätzen. Zum Beispiel kann über die Beschriftung bei einem KFZ oder über den Tankdeckel schnell erkannt werden, über welche Antriebsart es sich bei diesem Fahrzeug handelt. Dies muss dem Einsatzleiter gleich gemeldet werden dass dieser die richtige Vorgehensweise planen kann. 

 

Die abschließenden Worte dieser Schulung bleiben im Gedächtnis.

 

„keine Angst vor alternativen Energien! Es gilt, wie immer, die Lage richtig zu beurteilen und dann bedacht zu handeln!“

 

Vielen Dank an Peter Dorn für seine investierte Zeit für die Vorbereitung dieser Schulung und natürlich auch an die Feuerwehrler die daran teilnahmen.

 


19.01.2019 Winterschulung „Einsatzleitung und Einsatzführung“ bei der Feuerwehr Sulzberg.

Zu der Schulung heute fuhren Jürgen Unglert und Marc Stahl. Thema bei dieser Orts-übergreifenden Schulung war, wie die Einsatzleitung und Führung in der Feuerwehr Organisiert wird. Es referierten Sven Eisele von der Feuerwehrschule Geretsried, Peter Vogler (Kommandant FW Oberstdorf), Peter Bernhard(Kreisbrandmeister) und Matthias Hauser (Leiter Unterstützungsgruppe-Örtliche Einsatzleitung).

Besonders interessant war, wie schnell ein Einsatz „groß“ werden kann. Hier berichtete Peter Vogler von dem Abgang der Schlammlawine in Oberstdorf. Die FF Oberstdorf bekam hier „nur“ zuerst die Alarmierung wegen eines Überfluteten Kellers. Zum Schluss waren hier über 1000 Einsatzkräfte 4 Tage im Einsatz um den Schlammmassen Herr zu werden.

Bei dieser Schulung haben uns die Referenten gezeigt, wie die Organisation eines solchen Einsatzes abläuft. Wer welche Mittel organisiert und wer hier welche Entscheidung trifft und auch treffen darf. Weil im Nachhinein werden diese Einsätze immer Juristisch nachbearbeitet und es geht sehr oft um Haftungsfragen.  Wir werden dieses Wissen in unserer Feuerwehr Ermengerst weitergeben und in unsere Übungen einfließen lassen

 

Vielen Dank an die Organisatoren für diese Sehr interessante Schulung.